Angora

Das war in der Vergangenheit immer ärgerlich, wenn die Wolle auf der Haut juckte und kratzte. Der Ruf, Wolle eignet sich nicht als Unterhemd ist falsch. Denn es gibt wunderbare Alternativen und das ist das Angora Unterhemd. Es besitzt eine weiche Wolle und stammt von dem Angora Kaninchen. Darüber hinaus ist das Angora Unterhemd flauschig und liegt wunderbar auf der Haut. Frauen und Männer, die das Angora Unterwäsche tragen, schätzen die besondere gute Qualität.

Das Angora Unterhemd beliebt bei Outdoor Fans

Dieser Freizeitbereich benötigt ein Unterhemd, was atmungsaktiv ist und diese Voraussetzungen erfüllen die Angora Unterhemden. Es gibt darüber hinaus die Feuchtigkeit des Körpers schnell ab. Es schützt aber auch den Körper vor Kälte und hält schön warm. Dadurch gibt es keine Erkältungen oder Unterkühlungen. Ein weiterer Pluspunkt vom Angora Unterhemd ist, es neutralisiert den Körpergeruch. Das ist gerade bei mehrtägigen Treckingtouren sehr wichtig, denn hier gibt es kaum Gelegenheiten eine Dusche zu benutzen oder das Unterhemd zu wechseln. Anders wie die Kunstfaser verhindert es einen Wärmestau und ist bei jedem Wetter die richtige Wahl. Diese Angoraunterhemden kommt auf allen Breitengraden auf dieser Welt zum Einsatz.

Die Pluspunkte

Frauen und Männer, die an einer empfindlichen Haut leiden, können unbeschwert das Angora Unterhemd tragen. Es gibt ein besonders gutes Gefühl beim Tragen und ist besonders langlebig. Besonders im Winter wird das Unterhemd oft getragen. Es schützt den Körper, besonders aber die Nieren vor der extremen Kälte. Das Angora Unterhemd gibt es für Frauen und Männer gleichermaßen. Im Handel gibt es sie in allen Größen und unterschiedlichen Passformen.

Bei Erkrankungen die richtige Antwort, das Angora Unterhemd

Das Leibchen ist ausgesprochen weich und wärmt den Körper. Damit ist das Angora Unterhemd die ideale Unterwäsche für Menschen, die an Rheuma und Gelenkerkrankungen leiden. Die Wolle besteht aus gekräuselten Flaumhaaren, die den Vorzug besitzen, die Wärme gut auszugleichen. Das Haar der Wolle besitzt einen Hohlraum und erzeugt eine luftige Kapillarwirkung. Der entstehende Schweiß wird damit zügig nach außen transportiert.